Bericht zur Lesung "Berlin-Kabul-Kathmandu - Zeitreise mit Hippies"

Am 25. 9. 2018 veranstaltete die Ortsverwaltung und der Flüchtlingshelferkreis eine Lesung mit Borghild Wicke-Schuldt aus ihrem Buch "Berlin-Kabul-Kathmandu - Zeitreise mit Hippies".

Die Veranstaltung war sehr gut besucht und musikalisch umrahmt vom Liedermacher und Sänger Zeynel Dost Matur, der tiefempfundene Musik aus seiner kurdischen Heimat auf seiner Saz, einem Saiteninstrument, vortrug. Unter den etwa 60 Zuhörern befanden sich auch einige Flüchtlinge aus Afghanistan. 

Die Autorin verstand es, die Zuhörer durch ihren lockeren und spannenden Vortrag zu fesseln. Vermutlich wegen der anwesenden Afghanen zentrierte sie ihre Lesung auf die Reiseerlebnisse in Afghanistan im Jahre 1974. 

Sie führte uns in ein Land von beeindruckenden Naturschönheiten, überragenden Kulturleistungen und gastfreundlichen Menschen. Untergründig war aber auch Trauer zu spüren darüber, dass es dieses Land nicht mehr gibt, denn es wird seit 1979 durch Terror und Stammeskämpfe erschüttert und verwüstet. 






Vielleicht aber kann so eine Veranstaltung auch dazu beitragen, die Hoffnung zu wecken, Afghanistan möge wieder ein allgemein anerkanntes und beliebtes Reiseland werden. (Ingrid Peisker) 



Kulturveranstaltung, Dienstag, 25.September 2018

Kulturveranstaltung vom Flüchtlingshelferkreis und der Ortsverwaltung Grötzingen

Dienstag, 25.September 2018 um 20.00 Uhr

Grötzingen, Begegnungsstätte, Augustaraum, Niddastraße 10



Herzliche Einladung zur Lesung


„Berlin-Kabul-Kathmandu - Zeitreise mit Hippies“

Borghild Wicke-Schuldt liest aus ihrem aus dem Buch:



Im Sommer 1974 reiste eine 19 jährige Studentin durch die Türkei, Iran, Afghanistan, Pakistan und Indien bis nach Nepal und zurück. Ein VW-Bus war zehn Wochen lang die fahrende Wohnstätte für drei Frauen und zwei Männer. Kabul und Kathmandu waren die Sehnsuchtsorte dieser Generation. Die jungen Abenteurer trafen sich mit ihrem VW-Bussen auf dem Hippie-Trail, der sie bis nach Nepal führte. Eine Reise ohne Internet und Mobilfunk, wie sie heute nicht mehr vorstellbar ist.



Der Höhepunkt des Reisetagebuchs ist Afghanistan mit seinen gastfreundlichen Menschen, beeindruckenden Landschaften und den riesigen Buddha-Statuen von Bamiyan. Diese wurden 2001 von den Taliban ausgelöscht. Seit 1979 wird das schöne Land im endlosen Krieg zerstört, die Menschen müssen fliehen.





Einige afghanische Jugendliche haben bei uns in der Gemeinde Schutz und hoffentlich auch eine Perspektive gefunden.

Musikalischer Begleiter dieser Lesereise voller aufregender Abenteuer ist der Liedermacher und Sänger Zeynel Dost Matur mit seiner Saz, bekannt durch die Gruppe EL‘AN. Er arbeitet in Grötzingen als Betreuer für geflüchtete Jugendliche und macht ein Projekt für eine Weltmusik-Band mit geflüchteten und anderen Jugendlichen.



Eintritt frei, Spenden gehen an das Musikprojekt mit geflüchteten Jugendlichen




Der Termin für das nächste Treffen des Flüchtlingshelferkreises Grötzingen steht fest:

Montag der 04. Juni 2018, um 19 Uhr im Grezzo (Nebenraum).

Weitere Infos dazu unter: Termine

ZUFLUCHT IN PFINZTAL - Chronik einer menschlichen Prüfung

Montag, den 16.Oktober um 20 Uhr in der Begegnungsstätte Grötzingen, Augusta-Saal

ZUFLUCHT IN PFINZTAL - Chronik einer menschlichen Prüfung
Im Oktober 2015 zogen 180 Flüchtlinge in die Gemeinschaftsunterkunft unserer Nachbargemeinde Berghausen ein. Viele Bürger begrüßten die Flüchtlinge, halfen ihnen dabei, sich einzuleben. Manche sahen darin aber auch eine Bedrohung. Der Film dokumentiert beispielhaft, wie Deutschland auf die geflüchteten Menschen reagiert hat.

"Zuflucht" begleitet Geflüchtete und "Einheimische" ein Jahr lang mit der Kamera. Er zeigt, wie die Flüchtlinge Pfinztal verändern, und wie Pfinztal die Flüchtlinge verändert.





Die Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) schrieben anlässlich der Premiere:
"Zuhören, Zuschauen und sich selber eine Meinung bilden - eigener Kommentare im Film enthält sich Brähler. Gerade das lässt die Doku noch intensiver und eindringlicher wirken - ein Plädoyer für die Menschlichkeit, das die Zuschauer fesselte."

Der Journalist, Regisseur und Filmemacher Walter Brähler wird dabei sein.

Weiter Infos sehen Sie im trailer: hier anklicken


Der Flüchtlingshelferkreis Grötzingen in Kooperation mit der Ortsverwaltung Grötzingen lädt dazu herzlich ein!